Labg. Ferdinand Tiefnig: „Corona-Krise macht unschätzbaren Wert der regionalen Versorgung durch die Landwirte im Bezirk Braunau sichtbar“

Klares Bekenntnis zur Stärkung der heimischen Landwirtschaft - Wer bewusst zu heimischen Lebensmitteln greift, sichert die Existenz unserer Bauernfamilien.

„Gerade die Corona-Krise macht den unschätzbaren Wert der regionalen Lebensmittelversorgung durch die Landwirtinnen und Landwirte im Bezirk Braunau noch sichtbarer. Unsere Bäuerinnen und Bauern erzeugen nicht nur höchste Qualität, viele Betriebe vermarkten ihre Produkte wie unsere Bezirksbäuerin Christina Huber auch direkt am Hof und versorgen somit die Menschen in der Region mit besten Lebensmitteln“, betont Bezirksbauernkammer & Bauernbund Obmann Ferdinand Tiefnig.

Statt nur auf den Preis, vor allem auf regionale Herkunft achten!

Um diese krisensicheren Strukturen langfristig zu erhalten, sollte laut Tiefnig der Griff zum heimischen, regionalen Produkt auch in Nicht-Krisenzeiten selbstverständlich sein. „Wer in Krisenzeiten eine heimische Landwirtschaft fordert, sollte sie auch außerhalb der Krisenzeiten fördern. Wer bewusst zu heimischen Lebensmitteln greift, sichert die Existenz unserer über 2000 Bauernfamilien im Bezirk“, so Tiefnig.  „Von der ÖVP Braunau gibt es ein klares Bekenntnis zur Stärkung der heimischen Landwirtschaft. Nur mit einer starken Landwirtschaft, kann auch unser Land wieder stark werden“, ergänzt Bundesrätin Andrea Holzner.

Heimische_Lebensmittel_Regionalität_Juni_2020.jpg
LAbg. Ferdinand Tiefnig und BR Bgm. Andrea Holzner besuchten Bezirksbäuerin Christina Huber (links) in ihrem Hofladen.