Landtagsabgeordneter Ferdinand Tiefnig und Bundesrätin Bürgermeisterin Dipl.Ing. Andrea Holzner unterstützen Petition von Angelika Winzig gegen Atommüll-Endlager an der oö. Grenze

EU-Wahl Spitzenkandidatin Angelika Winzig hat eine Online-Petition gegen ein Atommüll-Endlager an der oö. Grenze ins Leben gerufen.

„Es kann nicht sein, dass Tschechien seinen Atommüll an der oberösterreichischen Grenze abladen will. Dagegen werden wir mit aller Vehemenz kämpfen“, betont Winzig. Bis 2025 will die tschechische Regierung einen Standort für ein Endlager fixieren. Einer der potentiellen Standorte ist nur etwa 100 km von Oberösterreich entfernt.

Die beiden OÖVP Abgeordneten des Bezirkes Braunau unterstützen die Petition von Angelika Winzig. „Auch der Bezirk Braunau wäre bei einem Störungs- oder Unfall massiv betroffen. Es geht hier um die Zukunft unserer Kinder“, so Holzner und Tiefnig einstimmig. „Die Unterschriftenaktion soll ein klares Signal an unsere tschechischen Nachbarn senden, dass wir in Oberösterreich ‚NEIN‘ sagen zu einem Atommüll-Endlager“, so Winzig.

Winzig will auch auf EU-Ebene gegen Atomkraft mobilisieren: U.a. sollen Förderungen für Atomstromproduktion oder für den Ausbau von Atomkraftwerken abgeschafft werden.

Hier geht es zur Petition => www.neinzuatom.at

190211_Winzig_Tiefing_Holzner_LPK.jpg
BR Bgm. Dipl.-Ing. Andrea holzner, NR Dr. angelika Winzig, LAbg. Ferdinand Tiefnig